Auch heuer nahmen die 14-fachen Titelverteidiger der Crosslauf-Trophy an  allen Läufen der einzelnen Jahrgänge am Crosslauf in Deutschlandsberg teil. Bei strahlendem Herbstwetter mit sonnigen 20 Grad wurde ein wunderbares Bezirkssportfest der Volksschulen und Neuen Mittelschulen gefeiert.

Insgesamt 36 aktive Eibiswalder Sportlerinnen und Sportler fanden eine perfekte Laufstrecke vor. Hierfür wollen sich die Eibiswalder bei allen Helfern und Verantwortlichen rund um Herbert Wallner und August Strametz bedanken. Bei Flutlicht wurde am frühen Morgen bereits mit den Aufbauarbeiten begonnen.

Die Trophy – die Champions League der Läufe

Die Jahrgangsläufe waren von den starken Deutschlandsbergern der NMS 1 dominiert. Hier war abzusehen, dass die Bezirkshauptstädtler im „Königsbewerb“ auf den Pokal brannten. Ebenso war den Eibiswaldern bekannt, dass sich im Nachbarort Wies ein gut vorbereitetes Team formierte.  Somit herrschte quasi „Derbystimmung“ im Süden des Bezirkes!

Die Starter: Harrich Sophia, Simon Kremser, Valerie Fuchshofer, Maximilian Zach, Jelena Gersak und Markus Kröll.

Die erste Runde war von den schnellen Läuferinnen der NMS 1 Deutschlandsberg, Wies, Stainz und Schwanberg geprägt. Sophia lief als Vierte in die Übergangszone. Dort wartete Simon Kremser konzentriert auf seine Runde. Simon ist bekannt für seine sportliche Explosionskraft sowie seinen Ehrgeiz. Diesen setzte diese absolut ein.   Simon konnte den Rückstand bravourös vermindern und schloss zum Stainzer Läufer auf.

Valerie Fuchshofer lief und lief und lief. In ihrer absoluten  Fokussierung schloss sie Schritt für Schritt aus der dritten Position zur Führenden auf (zirka 30 Meter Rückstand) und übergab perfekt an unsere gutbekannte „Maschine“ Maxi Zach. Rückblick 2017: Maxi jagte letztes Jahr noch das Sprinttalent Lukas Walter aus Groß St. Florian aus weitem Rückstand (zirka 30 Meter) in das Ziel. Hauchdünn musste er sich geschlagen geben. Doch zurück ins Jahr 2018 und Maxi. Maxi übernahm und startete seinen Motor. Bei ihm sieht man perfekt, was „Sprint“ bedeutet. Ruhiger Oberkörper, perfekter Handeinsatz und Beine die zu fliegen scheinen. Ein Lauf wie ein Uhrwerk. Er dominierte seine Runde, baute einen Vorsprung auf und lief sicher auf Platz 1 in die Übergangszone ein und ließ die Eibiswalder erstmals hoffen.  Jelena Gersak, unsere kurzfristig einberufene Ersatzläuferin, wartete bereits.  Sie ersetzte Anna Steiner, die krankheitsbedingt nicht antreten konnte, da sie nicht zu 100 Prozent fit war. Jelena handelte, wie ihre Teamkollegen,  hochprofessionell. Völlig konzentriert übernahm sie ihren Lauf von Maxi. Und was man dann sah, überraschte das Publikum sowie das Eibiswalder Betreuungsteam – Jelena lief die komplette Distanz im selben Tempo ohne langsamer zu werden. Jelena drückte der Trophy 2018 ihren Stempel auf, sie entschied das Rennen zugunsten der 3-Eiben-Gemeinde. Jelena baute sogar die Führung aus. Die Kontrahenten waren plötzlich nicht mehr zusehen. Es war kaum zu glauben, aber es war so.

Unser Schlussmann: Markus Kröll – der Teamkapitän. Wenn es um das Aufwärmen oder um das Schaffen der Konzentration im Team ging, war Markus der Fels in der Brandung. Wie in der Fußball Schülerliga überzeugte er auch bei seinem letzten Antreten für seine Schule durch Sportlichkeit und Führungsqualität. Sein Lauf startete gleich mit einem Blick auf seine Pulsuhr und mit einer Überrundung eines anderen Teams. Völlig sicher sprintete Markus seine Meter in Richtung Zieleinlauf. Erst nach der Ziellinie ließ die Konzentration aus.  Den Sieg  zelebrierte er im Fußballertorjubelstil auf seinen Knien.

Umjubelt von allen Mitschülerinnen und Mitschülern aller Schulstufen wurde die Trophymannschaft gefeiert.  Das leuchtende Gelb ihrer Laufdressen übertrug sich auf alle Sportlerinnen und Sportler. Das macht den Sport so wunderbar. Gemeinsam wurde der heißbegehrte und ehrenvolle Trophy-Pokal von unserem Kapitän Markus entgegengenommen.

Unsere Ehemaligen

Schön war es einige ehemalige Gesichter des letzten Schuljahres bei diesem spektakulären Lauffest zu sehen. Auch wie sie ihre ehemalige Schule, die Musik-NMS Eibiswald, anfeuerten und den Trophy-Sieg mitfeierten. Herrlich, dass Sport auch weiterhin für unser „Ehemaligen“  wichtig ist.

Neue Musikmittelschule Eibiswald

Zurück nach oben