Ausgezeichneter Teamgeist aller 36 Sportlerinnen und Sportler! Das Wetter strahlte mit allen Eibiswalder Athletinnen und Athleten um die Wette! 

Die alljährlichen Bezirksmeisterschaften im Crosslauf der Neuen Mittelschulen fanden in diesem Schuljahr bei herrlich warmem Herbstwetter am 20. Oktober statt. Sonnenschein und milde Temperaturen sorgten für perfektes Laufwetter.

Das Team aus 36 Schülerinnen und Schülern wurde wie jedes Jahr in den internen Laufmeisterschaften Anfang Oktober auf der Rundbahn im Josef-Fliesser-Stadion in Eibiswald ermittelt. Dort rangen insgesamt 65 Sportler um die begehrten Crosslaufplätze! Nach den Trainingseinheiten ging es hochmotiviert nach Deutschlandsberg zum Wettkampf!

Erreichte Ziele und Erfolge:

  • Trophy-GOLD und Bezirksmeister der Schulen (alle Jahrgänge einer Schule)
  • GOLD – Mädchen Jahrgang C 2004/2005
  • SILBER – Knaben Jahrgang C 2004/2005
  • SILBER – Mädchen Jahrgang B 2002/2003

Crosslauf 17 2

Laufberichte:

Mädchen und Knaben Jahrgang 06/07

Läuferinnen: Leski Hannah, Gschliesser Jana, Semmernegg Mirjam, Maritschnegg Selina

Läufer: Burger Manuel, Kupnik Martin, Holzmann Noah, Raunjak Thomas

Unsere „Neulinge“ waren heuer einer besonders starken Konkurrenz ausgesetzt. Leider konnten wir in diesem Bewerb nicht vorne mitmischen. Hier erwartet uns viel Arbeit mit den Rookies, wobei die Jungs und Mädels hohes Potenzial haben. Wir freuen uns auf weitere schöne Sportstunden mit den ersten Jahrgängen.

Mädchen Jahrgang 04/05 GOLD!!!

Läuferinnen: Gersak Jelena, Hartinger Eva, Koinegg Anna, Kremser Hanna

Die pure Freude. Gersak Jelena legte eine Startrunde hin, die ihresgleichen sucht. Vom ersten bis zum letzten Meter gab es nur ein Gas – Vollgas. Jelena lief Kopf an Kopf mit der Läuferin der NMS 1 in die Übergabezone ein. Eva Hartinger übernahm das Geschäft mit einer perfekten Übergabe und Runde. Plötzlich hatte sich das Bild des „C-Mädchen-Rennens“ verändert. Was war geschehen. Eva schickte die Nummer drei, Anna Koinegg, völlig alleine im Übergabenbereich ins Rennen. Die Konkurrenz war weg. Anna sprintete natürlich ihre „letzte“ Crosslaufrunde ihrer Pflichtschulzeit voll durch und konnte ihre Freundin und Klassenkameradin der Musikklasse Hanna Kremser ins Finale schicken! Hanna ließ keine Sekunde der Laufes etwas anbrennen und baute den Vorsprung sogar weiter aus und konnte völlig alleine die Ziellinie passieren.

Wie bereits kurz angedeutet, war es für Eva, Anna und Hanna ihr „Abschiedsrennen“ beim Crosslauf Deutschlandsberg, da sie in der vierten Klasse sind. Nächstes Schuljahr werden wir diese Mädels sicher wieder an der Sportstätte des DSC sichten können – nur im Dress einer anderen Schule! Jelena hat noch die Gelegenheit auf Läufe für die NMS Eibiswald und das Lehrerteam freut sich auf diese Läufe!

Knaben Jahrgang 04/05 SILBER!!! Herzschlagfinale!

Läufer: Kröll Markus, Koller Mario, Ropitsch Fabian und

Zach Maximilian

Konzentrierter Start vom routinierten Sportler Markus Kröll. Er ist es gewöhnt, für seine Schule zu kämpfen, da er seit drei Jahren fixer Bestandteil der Fußball-Schülerliga Mannschaft ist. Die Konkurrenz im C-Jahrgang ist immer enorm stark. Vor allem auf Seiten der Groß St. Florianer. Deren Sprintqualitäten wurden unseren Fußballern im Bezirkshalbfinale des vergangenen Schuljahres zum Verhängnis. Markus konnte sich in seinem Lauf gut behaupten und schickte Mario Koller in das Rennen. Mario weiß, was es bedeutet, als „Junger“ bei den „Großen“ mitzulaufen. Er maß sich bereits als „Erstklassler“ mit Kalibern wie Weisch Fabian oder Hengsberger Michael im Schullaufwettbewerb des 500-Meter-Laufes. Ropitsch Fabian, ebenfalls ein Laufroutinier, verausgabte sich auf seiner Strecke und sicherte den vierten Platz.

Maximilian Zach – die Maschine!!! Wahnsinnsleistung!!! Welch ein Finaleinlauf! Er startete aus der vierten Position und machte Silber!!!

Ein einziger Schritt hat gefehlt, ABER an die 15 Meter hat aufgeholt und Groß St. Florians Laufaggregat Lukas Walter das Fürchten gelehrt. Noch lange rang Florians Abschlussläufer nach Luft, während Maxi sich bereits über seinen Sprint feiern ließ! Silber!

Mädchen Jahrgang 02/03 – SILBER

 

Gaßl Lena, Schwaiger Anika, Krois Anna-Lena, Lasnik Anna

Mädels, was für eine Leistung. Die vier Mädels hatten sichtlich Freude an diesem Wettkampf. Ein Strahlen ohne Ende. Nur die Oberstufe der HAK setzte sich vor der Pflichtschule Eibiswald. Ein Schritt war es, der zum Gold fehlte!!! TOPLEISTUNG

Und man bedenke und vergleiche die Schüleranzahl und das Einzugsgebiet  der Handelsakademie gegenüber der Musik-NMS Eibiswald!

Es ist immer ein wunderbares Erlebnis, solch eine Lauffreude und Konzentration aller Teilnehmerinnen zu sehen.

TROPHY – der ultimative Wettstreit aller Schulen des Bezirkes

Es ist nicht leicht aus allen Jahrgängen die besten und schnellsten Schülerinnen und Schüler zu lukrieren. Im Trophybewerb müssen Läuferinnen und Läufer aus allen Jahrgängen vertreten sein. Wenn hier ein Jahrgang „schwächelt“ ist das Trophy-GOLD nicht zu holen. Darum ist es eine Ehre in Eibiswald, Teil dieses 6er-Teams zu sein.

Vortrag:

Was war – was änderte sich – wie war die Ausgangslage? Schulbeginn – die Schocknachricht: Fuchshofer Valerie – Sportverbot für 6 Monate. Unsere Startläuferin fix nicht dabei! Für den Jahrgang D auch überhaupt nicht mehr zugelassen. Wer folgt diesen mächtigen Fußstapfen? Ebenfalls Ehmann Jonas – nicht mehr für Jahrgang D zugelassen. Somit völliger Umbruch in diesem Jahrgang? Weisch Fabian Jahrgang C und Hengsberger Clara Jahrgang B waren nicht mehr an der Schule. Drei Größen des letzten Trophylaufes waren somit nicht mehr verfügbar!

Die ersten Schulwochen waren geprägt von akribischer Sportarbeit des gesamten Sportlehrerteams. Das schlechte Wetter machte diese Arbeit oftmals einen Strich durch die Rechnung.  Nach der Schullaufmeisterschaft und Trainingseinheiten wusste man mehr und hatte ein Ergebnis:

Peitler Lena – Schuster Florian – Gollien Laura – Ehmann Jonas –

Kotnik Larissa und Grebien Manuel!

 

Das Rennen 2017 – Herbst!

Dritter Platz nach der ersten Runde der Jüngsten. Unser Tennisass Peitler Lena hatte in ihrem Jahrgang 2006/2007 verdammt starke Konkurrenz aus der Bezirkshauptstadt! Die NMS 1 und 2 dominierten heuer die jüngste Altersgruppe. In den nächsten Jahren werden hier noch spannendere Wettkämpfe folgen! Schuster Florian lief als Zweiter der Trophy und machte bravourös einen Platz gut!

Aber dann kam unsere routinierte Laura Gollien und startete ihren Lauf an zweiter Stelle mit zirka sieben Metern Rückstand. Mit all ihrer Erfahrung und ihrem sporltichen Können wie Ausdauer, Taktik und Kampfgeist erlief sie die Führung von zirka sechs Metern

Die Führung wurde von unserem unverzichtbaren Leistungsträger im gesamten Sportbereich (Leichtathletik, Fußball, Crosslauf, Schilauf) der Musik-NMS–Eibiswald - Jonas Ehmann –  ausgebaut! Er ließ seinem direkten Verfolger aus Deutschlandsberg, der übrigens einen Kopf größer war, keine Chance. Die gesamte Strecke gab es für Jonas nur ein Motto: volles Tempo über die gesamte Distanz!

Der Vorsprung von mindestens fünfzehn Metern war ein gutes Polster für unseren Shootingstar des 500-Meter-Laufes, Larissa Kotnik. Drei Schuljahre keine einzige Beteiligung an einer Schullaufmeisterschaft und dann, in ihrem vierten NMS-Jahr in Eibiswald, welch eine bombastische Rundbahn-Zeit von 1:41 Minuten. Vier Sekunden schneller als unsere B-Läuferin des Vorjahres Clara Hengsberger (diese war heuer natürlich Starterin für die HAK). Larissa brachte ihre Distanz souverän zur Übergabelinie, wo Manuel Grebien hoch konzentriert auf seine Vorläuferin wartete.

Trotz einer massiveren Muskelverletztung am Oberschenkel übernahm Manuel Grebien die Verantwortung für sein Trophyteam. Keine Sekunde lang haderte Manuel an diesem Vormittag des 20. Oktobers 2017 mit seiner unangenehmen Verletzung und ließ nie eine Unsicherheit verspüren. Man bedenke, dass ein Trophyläufer um 9.45 Uhr am Wettkampfort eintrifft und gegen 12.30 erst zu seinem Lauf kommt. Dies sind lange Stunden der höchsten Anspannung und Konzentration.

Zurück zum Rennen: Manuel bekommt sein Startzeichen via Handschlag von Larissa. Manuel tritt seinen ersten Schritt und man sieht seinem Gesicht sofort an, dass er Schmerzen hat. Die Betreuer und Sportler der Eibiswalder bangen diese 500 Meter mit jedem gelaufenen Schritt – schafft es Manuel Grebien oder gibt er auf. Und wir, das Sportlehrerteam, waren uns sicher, dass Manuel niemals aufgibt. Der Spruch unseres Herrn Pelzmann fiel mir, Marko Kreiner, in dieser Runde ein: „Aufgeben tumma an Brief!“ Und Grebien Manuel zog diese Runde durch und wurde von allen 36 Mannschaftskolleginnen und Kollegen in Empfang genommen und gefeiert! Ein wunderbares Ereignis, wo man sieht, dass es im Sport Zusammenhalt, Teamgeist, Sportsgeist und Freundschaft gibt.

Das Trophy – Gold war erreicht!!!

Crosslauf 17 1

Neue Musikmittelschule Eibiswald

Zurück nach oben